Kaisermantel-Expedition

09. August 2013 - Auf der Suche nach dem Kaisermantel

Aufnahmeorte dieser Fototour im Weserbergland: Großer Finnenberg / Rote Schlucht / Hemsener Heide

In einer Foto-Community bei Google+ sah ich ein Foto von einem exotisch anmutenden Schmetterling, den ich auf meiner Joggingstrecke im Süntelwald auch bereits gesehen hatte. Über diese Fotocommunity erfuhr ich, dass es sich um einen "Kaisermantel" handelte (zugegeben: den Namen hatte ich zuvor noch nie gehört). Mein Interesse war geweckt; diesen Schmetterling wollte ich auch einfangen (fotografisch selbstverständlich). Anstatt mit Laufschuhen mit einer Fotokamera ausgerüstet ging es auf meine Joggingstrecke; in der Hoffnung, einen Kaisermantel zu Gesicht zu bekommen. Ist es mir gelungen? Die Antwort findet ihr wie immer hier in meinem Foto-Blog.

Auch wenn mein Hauptaugenmerk dem Kaisermantel galt, so verschmähte ich natürlich auch andere Schmetterlinge und Falter nicht, die ich auf meiner Tour antreffe. In der Fotoreihe oben ist z. B. der Admiral zu sehen.

Wesentlich häufiger anzutreffen als der Admiral ist der "Kleine Fuchs" (unten), der insbesondere auf Sommerfliedergewächsen und Lavendel- und Distelblüten zu finden ist.

Ebenso bekannt wie der "Kleine Fuchs" und annähernd genau so häufig anzutreffen sind die Weißlinge. Ich kann zwischen den einzelnen Arten nicht unterscheiden; vermute aber, dass ich hier den Kohlweißling erwischt habe (Fotos oben).

Sonderbar, aber ebenfalls zu der Familie der Weißlinge gehört der grün-gelbe Zitronenfalter (unten), übrigens Insekt des Jahres 2002.

Mit ganz anderen Färbungen warten die Bläulinge auf; wie der Name schon andeutet in der Farbe blau.

Auch in der Familie der Bläulinge gibt es anders gefärbte Unterarten, wie z.B. die Heidenwiesenbräunlinge oder Falterarten.

Da ich kein Schmetterlingsexperte bin, muss ich die Identifizierung über das Internet oder über meinen alten Kosmos Insektenführer, den ich noch aus Jugendzeiten im Regal stehen habe, vornehmen. Bei dem nächsten Exemplar bin ich an meine Grenzen gestoßen; diese Art ist mir unbekannt und ich konnte diese auch trotz Recherche nicht identifizieren. Vielleicht ist ja ein Schmetterlingskenner unter uns, der diese Art bestimmen kann. Hier die Fotos:

Die bisherigen Aufnahmen stammen aus höher gelegenen Bereichen des Großen Finnenberges. Zur Fortführung meiner Expedition musste ich in andere Bereich vordringen, um den Kaisermantel antreffen zu können. Vom "Großen Finnenberg" begebe ich mich deshalb in die "Rote Schlucht", ein Taleinschnitt zwischen Finnenberg und Hemsener Heide. Die Schlucht hatte ihren Namen durch die Rotfärbung des Sandgesteins erhalten, das an bestimmten Abbruchkanten noch erkennbar ist.

An einer Lichtung innerhalb der Schlucht, in der sich der Forstweg serpentinenartig ins Tal schlängelt, werde ich fündig. Bereits aus größerer Entfernung sind die großen Kaisermantel auszumachen. Die Expedition konnte also erfolgreich zum Abschluss gebracht werden und gehe mit zahlreichen Fotos vom Kaisermantel und seinen Artgenossen auf der Speicherkarte nach Hause.

Da wir hier bei den Schmetterlingen sind, möchte ich diesen Foto-Blog mit einigen Fotos abschließen, die nicht auf dieser Tour entstanden sind, aber ich euch auch nicht vorenthalten möchte. Die Fotos sind in den Alpen und Pyrenäen entstanden:

Wie immer liegen die Fotos hier im Blog nicht in voller Auflösung vor. Die Fotos in größerer Auflösung kann man in meinen Online-Foto-Alben Flickr und SmugMug betrachten:

Abgesehen von den letzten Fotos sind die Aufnahmen im Bereich des "Großen Finnenberges" südlich des Süntel-Höhenzuges im nördlichen Weserbergland entstanden:

Komoot-Tourenplaner: